Verein

Der Trägerverein HALMA e.V. – Hilfen für alte Menschen im Alltag – ist ein Zusammenschluss der Stadt Würzburg, der fünf Würzburger Wohlfahrtsverbände Arbeiterwohlfahrt, Bayerisches Rotes Kreuz, Caritasverband, Diakonisches Werk und Paritätischer Wohlfahrtsverband sowie der Alzheimer Gesellschaft Würzburg/ Unterfranken, der Stiftung Juliusspital, des Kommunalunternehmens des Landkreises Würzburg und der Stiftung Bürgerspital zum Hl. Geist Würzburg.

cropped-HalmaLogo-76x160px.pngHALMA e.V. ist Träger der Beratungs-, Unterstützungs- und Vernetzungsstelle mit der Fachstelle für pflegende Angehörige Stadt Würzburg sowie der Fachstelle für Demenz und Pflege Unterfranken (link).
Der Verein HALMA ist das Ergebnis des Modellprojektes „Das Gerontopsychiatrische Verbundnetz der Altenhilfe in Würzburg“ des Bundesministeriums für Gesundheit, welches 1992 begann. Dieses Modellprojekt war der Versuch einer Kommune, aus ihren Strukturen der Altenhilfe heraus durch die Vernetzung der vorhandenen Dienste und Einrichtungen und deren fachlicher Qualifizierung eine angemessene Versorgung psychisch erkrankter älterer Menschen zu ermöglichen. Die Gründung des Trägervereins erfolgte im Mai 1996.
Seit Herbst 1996 wurde die Übernahme von HALMA e.V. in eine Regelfinanzierung vorangetrieben. Übergangsweise förderte 1996 das Land Bayern zusammen mit dem Bezirk Unterfranken und der Stadt Würzburg die Beratungsstelle.

logo_stmgp_4c_andereseite_web    

Seit 1998 hat der Verein die Fachstelle für Pflegende Angehörige Würzburg im Bayerischen Netzwerkpflege, die aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege anteilig gefördert.
HALMA e.V. ist als gemeinnütziger Verein anerkannt.